Joint & Double degree Programme

Joint/Double Degree Programme bieten Studierenden, neben einer Auslandserfahrung, auch die Möglichkeit andere wissenschaftliche Herangehensweisen und verschiedene Perspektiven näher zu bringen. Der Aufbau eines internationalen Netzwerks, das Erlernen/Ausbauen einer Fremdsprache und der Umgang mit kultureller Vielfalt ist für den beruflichen Werdegang heute genauso wichtig, wie das vielseitige Wissen das man sich während des Studiums eines Joint/Double Degrees aneignet.

Die Montanuniversität bietet auch hier, mit verschiedenen Partnerinstitutionen, diverse Master Programme an. Anbei finden Sie einen Überblick über bereits erfolgreich laufende Joint oder Double Degree Programme:

Advanced Mineral Resources Development (AMRD) ist ein Joint Master Programm der Montanuniversität Leoben (Österreich) und der TU Bergakademie Freiberg (Deutschland) sowie einer dritten Partneruniversität. Die Studierenden verbringen das erste Semester an der Montanuniversität Leoben, das zweite Semester an der TU Bergakademie Freiberg und das dritte und vierte Semester an einer anderen Partneruniversität. Das vierte Semester dient der Anfertigung der Masterarbeit. Die Unterrichtssprache ist Englisch.

Partneruniversitäten:

  • Dnipro University of Technology, Ukraine
  • China University of Mining and Technology-Bejing, China
  • Amirkabir University of Technology Tehran, Iran
  • Instituto Superior Técnico of the Universidade de Lisboa, Portugal
  • Universidad Politécnica de Madrid, Spanien
  • Saint Petersburg Mining University, Russland

Mehr Informationen

Curriculum

Die International Master in Sutainable Materials (SUMA) sind zweijährige Masterprogramme eingebettet in Studienprogramme der teilnehmenden Universitäten (120 ECTS). Sie verbinden ein hohes Maß an Fachwissen im Bereich Werkstoffe mit Kompetenzen in nachhaltiger Werkstofftechnik und Nachhaltigkeit, um verantwortungsbewusste materialorientierte Unternehmer, Vordenker und Führungskräfte für die Zukunft auszubilden.

Partneruniversitäten:

  • KU Leuven, Belgien
  • University of Trento, Italien

Mehr Informationen

 

Das Joint International Master Program in Petroleum Engineering ist ein Double Degree Program mit verschiedenen drei verschiedenen Schwerpunkten:

1. Schwerpunktfach "Advanced Well Construction and Operation Technology"

Zuständigkeit: Lehrstuhl Drilling and Completion Engineering
Leiter: Prof. Gerhard Thonhauser, Prof. Mikhail Gelfgat
Ansprechpartner am Lehrstuhl: Dr. Michael Prohaska, Patrizia Gäbler
Partneruniversität: Gubkin Russian State University of Oil and Gas

2. Schwerpunktfach "Design and Operation of Pipelines and Storage Facilities"

Zuständigkeit: Lehrstuhl für Petroleum and Geothermal Energy Recovery
Leiter: Prof. Herbert Hofstätter
Ansprechpartner am Lehrstuhl: Kseniia Zhukova, MSc, Marlies Helbl
Partneruniversität: UFA State Petroleum Technological University

3. Schwerpunktfach "Reservoir Management"

Zuständigkeit: Lehrstuhl für Reservoir Engineering
Leiter: Prof. Holger Ott, Prof. Riyaz Kharrat
Ansprechpartner am Lehrstuhl:Bettina Matzer
Partneruniversität: Colorado School of Mines

 

Curriculum

Das internationale Masterprogamm "Applied and Exploration Geophysics" (IMAGE) wird gemeinsam mit der Universität Pisa organisiert. Das Programm dauert vier Semester, von denen mindestens eines an der Partneruniversität verbracht wird. Die Ausbildung umfasst Vorlesungen, sowie Labor- und Geländeübungen und fokussiert auf geophysikalische Exploration von Ressourcen sowie auf Verfahren zur Untersuchung des nahen Untergrunds und wird vollständig in Englisch abgehalten.

Partneruniversität:

  • University of Pisa, Italien

Mehr Informationen (Voraussetzungen, Kosten, Bewerbungsverfahren)

IMAGE Folder

Kontakt an der MUL: geophysik(at)unileoben.ac.at

Das Masterstudium, vollständig in Englisch abgehalten, vermittelt den Studierenden ein breites, gesichertes Können im Bereich des Aufbaues, der Eigenschaften, der Herstellung und der Anwendung von Produkten der Gesteinshüttenindustrie (mineralische Bindemittel und Baustoffe, Feuerfestbaustoffe, Keramik und Glas) sowie der Aufbereitung und Veredelung. Das Masterstudium ist ein Double Master Degree Programme, dauert 4 Semester wobei das erste Jahr an der Wuhan University of Science and Technology und das zweite an der Montanuniversität Leoben absolviert wird.

Partneruniversität:

  • Wuhan University of Science and Technology, China

Mehr Informationen

Das Double Degree Masterstudium „Advanced Materials Science and Engineering“ (AMASE) ist ein ingenieurwissenschaftliches Studium (4 Semester/120 ECTS) auf dem Gebiet der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik in einem internationalen universitären Umfeld mit intensiver Vernetzung von Forschung und Lehre zwischen sechs Partneruniversitäten.

Partneruniversitäten:

  • Universität des Saarlandes, Deutschland
  • Luleå university of technology, Schweden
  • Université de Lorraine, Frankreich
  • Universitat Politècnica de Catalunya, Spanien
  • University of Padua, Italien

Mehr Informationen

Homepage AMASE

Das Programm ist ein Erasmus Mundus Joint Master:  Mehr Informationen bezüglich Stipendien

Kontakt an der MUL:  raul.bermejo(at)unileoben.ac.at

Allgemeiner Kontakt: office(at)eusmat.net
 

 

Studien in Kooperation mit ausländischen Universitäten

Geomatics for Mineral Resources Managementist ein interdisziplinäres Forschungsfeld, das Aspekte der Vermessung, Sensorik mit Datenverarbeitung, Geoinformatik und Geomodellierung verbindet. Das Hauptaugenmerk der Geomatik liegt dabei auf der Regulierung und Kontrolle des Zusammenspiels von Rohstoffgewinnung und Umweltbelastung.

Partneruniversitäten:

  • Técnico Lisboa, Portugal
  • TU Delft, Niederlande
  • TU Bergakademie Freiberg, Deutschland
  • Wroclaw University of Science and Technology, Polen

Mehr Information

Geomatics Homepage

Kontakt an der MUL: alexander.tscharf@unileoben.ac.at

Global Resources, Earth and Technology ist ein Studiengang in Kooperation mit der Colorado School of Mines (www.mines.edu) in einem interdisziplinären Forschungsbereich, der Aspekte der Rohstofftechnik, der Kreislaufwirtschaft und der nachhaltigen Entwicklung miteinander verbindet. Die Studierenden werden zu Fachleuten für die Gewinnung und Nutzung mineralischer Rohstoffe, für das nachhaltige Management solcher Betriebe und für das Verständnis von Rohstoffkreisläufen vom Abbau bis zum Recycling.

Mehr Informationen

Raw Materials and Energy Systems befasst sich mit der Gewinnung von Energieressourcen, der Nutzung von Energie sowie mit Fragen der Produktion und Versorgung. Dieses Fach wird in Kooperation mit der École Nationale Supérieure des Mines in Paris angeboten.

Mehr Informationen