Erasmus+ Personalmobilität zu Fortbildungszwecken (STT)

Unter der Programmlinie Erasmus+ Staff Training (STT) können Mitarbeiter/innen der Montanuniversität Leoben zu Weiterbildungszwecken mobil werden und an Kursen oder eigeninitiativ organisierten Fortbildungsmaßnahmen an Partnereinrichtungen und /oder Unternehmen in Programmländern teilnehmen.

Fortbildungsmaßnahmen umfassen u.a. fachspezifische Kurse, Trainings, Workshops, Internships, Job-Shadowing, Know-How Transfer, Sprachkurse etc. Eine Kombination der genannten Aktivitäten ist möglich. Teilnahmen an wissenschaftlichen Tagungen sind ausgeschlossen.

Teilnahmeberechtigte Institutionen:
Hochschuleinrichtungen, die eine gültige Erasmus Charta für Hochschulen (ECHE) besitzen und auf dem Arbeitsmarkt oder in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Jugend tätige Organisationen in einem Programmland.

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen in Forschung, Lehre und Verwaltung

Voraussetzungen:
Aufrechtes Dienstverhältnis mit der Montanuniversität Leoben bis zum Ende der Mobilitätsphase.

Aufenthaltsdauer: 
2 Tage - 3 Wochen

Sie können Ihre Bewerbungsunterlagen laufend aber spätestens bis 2 Monate vor Beginn der Mobilität einreichen. Es werden ausnahmslos vollständige Bewerbungsunterlagen akzeptiert.

  1. Antrag auf Mobilitätszuschuss ausfüllen
  2. Mobility Agreementausfüllen, von der Gastinstitution unterschreiben lassen
  3. Anhand Ihrer Bewerbung wird der Zuschuss berechnet und ein Grant Agreement ausgestellt, das von Ihnen und Vizerektor Prof. Moser unterzeichnet werden muss.
  4. Beantragen Sie Ihre Dienstreise über die Finanzbuchhaltung. Die Kosten werden von Ihrem Institut im Voraus bezahlt und nach Abschluss des Aufenthaltes vom Erasmus+ Konto für Personalmobilität refundiert.

Förderbar sind Reise- und Aufenthaltskosten unter Berücksichtigung des Höchstzuschusses von EUR 1000.

Entfernungsrechner für die Berechnung des Reisekostenzuschusses:
https://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/resources/distance-calculator_de

  1. Dienstreiseabrechnung über die Finanzbuchhaltung

  2. Abgabe der folgenden Unterlagen im MIRO:
                   
    - Aufenthaltsbestätigung
                    - Kopie der Dienstreiseabrechnung
                    - SAP-Auszug oder Screenshot der DR-Abrechnung

  3. Evaluation: Antragsteller/in wird per E-Mail automatisch aufgefordert, die Erasmus+ Survey auszufüllen.

  4. MIRO Erfahrungsbericht ausfüllen

  5. Der Erasmus+ Mobilitätszuschuss wird an den Lehrstuhl/Organisationseinheit refundiert.

Den Antrag für Mobilitätszuschuss, das Mobility Agreement (für die Bewerbung) sowie die Aufenthaltsbestätigung und den MIRO Erfahrungsbericht (Nach dem Aufenthalt) finden sie hier.

QUICKLINKS: