Header Bild

internationales

Praktika im Ausland

ERASMUS+ Studierendenpraktika

Studierende der Montauniversität Leoben haben die Möglichkeit, im Rahmen des EU-Bildungsprogramms für Lebenslanges Lernen ein studienbezogenes Erasmus-Praktikum in Unternehmen im europäischen Ausland zu absolvieren.

Als Aufnahmeeinrichtungen für Studierendenpraktika können nur Unternehmen / Einrichtungen fungieren, die im öffentlichen oder privaten Bereich, unabhängig von Größe, Unternehmensform und Geschäftsbereich, tätig sind. Folgende Einrichtungen / Organisationen sind als Aufnahmeeinrichtungen ausgeschlossen:

  • Europäische Einrichtungen
  • Organisationen, die EU-Programme verwalten
  • Auslandsvertretungen der Herkunftsländer (Botschaften, Konsulate, Kulturinstitute usw.)

Die Suche nach einer geeigneten Aufnahmeeinrichtung erfolgt durch die Studierenden selbst!

Praktika-Arten

Es gibt zwei Arten von Praktika:

  • Pflichtpraktikum (das Praktikum ist im Studienplan verankert)

Als Mindestleistung für das Mobilitätsstipendium müssen 3 ECTS-Punkte pro Monat des Praktikumsaufenthaltes anerkannt werden. Unabhängig von dieser Rückforderungsgrenze sollte ein Praktikum jedoch 30 ECTS-Credits pro Semester erbringen.

  • Praktikum als sinnvolle Ergänzung des Studiums 

Dieses freiwillige Praktikum wird im Diploma Supplement vermerkt.

Voraussetzungen

  • Förderungsberechtigt sind ordentliche Studierende der Montanuniversität Leoben.

  • Pro Studienzyklus (z. B. BSc / MSc / PhD) können max. 12 Monate mit dem Erasmus-Praktikumsstipendiums gefördert werden.

  • Die Praktikumsdauer muss mindestens 2 ganze Monate, aber kann maximal 12 Monate betragen.

  • Es muss sich um ein Vollzeitpraktikum handeln.

Anerkennung: Vor Praktikumsbeginn muss ein Antrag auf Anerkennung für Praktika von dem für Anerkennung zuständigen Organ an der Universität (z. B. Curriculumsvorsitzender) unterzeichnet werden, in dem das Praktikum als Pflichtpraktikum oder als sinnvolle Ergänzung zum Studium (freiwilliges Praktikum) anerkannt wird.

To-do-list

Der Bewerbungsprozess und alle nötigen Dokumente werden im Dokument "00_E+Traineeship: Guidelines & Checklist" beschrieben (siehe Download Portal).

Die Bewerbung muss mit Abgabe folgender vollständigen Bewerbungsunterlagen spätestens 1 Monat vor Praktikumsantritt erfolgen (im MIRO).

Studierende, die für ein Erasmus-Studierendenpraktikum ausgewählt wurden, werden vom Büro für Internationale Beziehungen in der Erasmus Online Datenbank nominiert. Die Studierenden erhalten danach ein Nominierungsmail mit der Aufforderung zur Registrierung, die so rasch wie möglich erfolgen soll.

Anschließend erhalten die Studierenden ein Zuerkennungsmail des Erasmus-Referats des OeAD, in dem sie aufgefordert werden, den Online-Vertrag auszudrucken und unterschrieben (in dreifacher Ausfertigung) zu senden an: Erasmus-Referat des OeAD, Franz-Josef-Straße 18, 8700 Leoben

Dies muss VOR Antritt des Praktikums erfolgen.

Finanzierung

Das Erasmus-Mobilitätsstipendium beträgt je nach Gastland zwischen 328 Euro und 435 Euro pro Monat (Stand 2013/14). Es ist nicht als Vollstipendium zu betrachten, sondern ist ein Zuschuss zur Deckung der erhöhten Lebenshaltungskosten im Gastland.

Über eine zusätzliche Finanzierung vonseiten der Aufnahmeeinrichtung müssen sich Studierende selbst erkundigen. Das Mobilitätsstipendium wird unabhängig davon ausbezahlt.

Nach dem Praktikum

Folgende Unterlagen sind innerhalb von 4 Wochen nach Beendigung des Praktikums einzureichen:

  • Aufenthaltsbestätigung beim Erasmus-Referat des OeAD abgeben. Die Aufenthaltsbestätigung muss vom Gastunternehmen ausgestellt und unterzeichnet werden und den gesamten geförderten Praktikumszeitraum abdecken. Die Bestätigung muss nach Abschluss des Praktikums beim Erasmus-Referat des OeAD eingereicht werden.

  • Praktikumsbericht in Erasmus-Online (Studierende erhalten am Ende des vorletzten Monats des Aufenthaltes ein Erinnerungsmail zwecks Praktikumsberichterfassung über die online Datenbank)

Folgende Unterlagen sind innerhalb von 2 Monaten nach Beendigung des Praktikums im MIRO einzureichen:

Änderungen des Training Agreements

Eine allfällige Änderung des Training Agreements ist binnen 1 Monat nach Ankunft des Studierenden an der Aufnahmeeinrichtung durchzuführen und von allen Beteiligten zu unterzeichnen.

Verlängerung

Eine Verlängerung ist grundsätzlich möglich, sofern der entsprechende Verlängerungsantrag zumindest vier Wochen vor Ende des ursprünglichen Vertragszeitraumes im Büro für Internationale Beziehungen vorliegt und genehmigt wird. Dabei darf der Verlängerungszeitraum nicht länger sein als der ursprünglich zuerkannte Zuschusszeitraum (insgesamt max. 12 Monate).
Bei Verlängerung des Aufenthaltes muss das Training Agreement neu ausgestellt und unterschrieben werden.

Auslandspraktika IAESTE

Die Hauptaufgabe der IAESTE Leoben liegt u. a. darin, interessierten Technik-Studenten österreichischer Universitäten die Möglichkeit zu geben, ein fachbezogenes Praktikum im Ausland zu absolvieren.

Kontakt: IAESTE Leoben, c/o ÖH Leoben, Franz-Josef-Straße 18, 8700 Leoben